Hochburg der Terrorzellen- Weswegen Hamburgs Multikulti so attraktiv für den IS ist

Bereits kurz nach den Terroranschlägen in New York und auf das Pentagon war schnell klar: Einer der Terroristen, Mohammed Atta, lebte jahrelang in Hamburg. An der TU Harburg hatte der damals 33-jährige lange Zeit Stadtplanung studiert. Mohammed Atta galt als angepasst und unauffällig. Ein „netter, junger Mann von nebenan“, so beschrieb ihn damals eine Anwohnerin. Read More

Koran

Niemand muss sich Sorgen hinsichtlich einer Islamisierung des Abendslandes machen…

Kopftuchverbot wird aufgehoben Lachen oder Weinen? Diese Frage stelle ich mir gerade. Das Bundesverfassungsgerichte kippte heute das Privileg (ist es ein solches?) christlicher Werte im Schulgesetz. Direkt davon betroffen ist zum Beispiel das sog. Kopftuchverbot. Man kann geteilter Meinung darüber sein, ob das nun sinnvoll ist oder nicht. Im Kern geht es um die Frage, Read More